Kreispokal, 1.Runde: DJK - SV Heißen 19:22 (8:11)

  • Tim Terhorst
  • Handball
Im Kreispokal traf die DJK am Mittwoch auf die wohlbekannte Mannschaft des SV Heißen, die in der Parallelstaffel der Kreisliga unterwegs ist. Aufgrund der Tatsache, dass die Handballer immernoch auf nur einem Drittel der Sporthalle trainieren, wurde das Spiel in die Mülheimer Halle verlegt. Das Motto war bei beiden Mannschaften dasselbe: Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen. So entwickelte sich ein munteres Spiel ohne wirkliche Höhepunkte mit Ausnahme der Torhüterleistungen auf beiden Seiten, die dafür sorgten, dass in der ersten Halbzeit nicht einmal 20 Tore fielen. Die Heißener führten ab dem 7:7 dauerhaft und das auch zurecht, weil die DJK in den entscheidenden Momenten die hundertprozentigen Chancen nicht nutzte und der SVH doch etwas leichter zu seinen Treffern kam.
Das Bild änderte sich in der zweiten Halbzeit nur insofern, als dass die Mülheimer bis zur fünfzigsten Minute auf sechs Tore davon zogen (21:15). Dann aber setzte der Schlendrian ein und die DJK kam noch einmal heran (22:19). In der Auszeit drei Minuten vor Schluss wurde ein schneller Abschluss angesprochen, der auch kam, aber leider das Tor verfehlte. Bis zum Schlusspfiff fiel kein Tor mehr und die Heißener setzten sich insgesamt zurecht durch. In der nächsten Pokalrunde wartet mit dem Oberligisten VFB Homberg ein schwerer Brocken.
DJK: Kramp, Rößing; Behrendt, Elfes, Tzscheppan, Linne (3), Witt, Suthoff (1), Gottschalk (3/1), Terhorst (10), Eisgruber (2).

3.Spieltag: MSV Duisburg II - DJK 25:25 (10:13)

  • Tim Terhorst
  • Handball
Die DJK reiste zum ersten Gegner, der prognostisch unter den ersten fünf der Liga angesiedelt sein sollte. Aus dem letzten Jahr (ein Unentschieden, eine Niederlage) waren die Tackenberger gewarnt und begannen entsprechend konzentriert, auch wenn eine gewisse Sonntagslethargie nicht abzusprechen war. Da aber auch die Duisburger entsprechend pomadig spielten, konnte die DJK sich schnell absetzen und führte konsequent mit drei Toren. Mitte der zweiten Halbzeit schien die Messe bereits gelesen, 19:14 war der Gast in Führung.
Doch plötzlich war die Luft raus - ein tatsächlich konditionelles Problem und viele vergebene Tochancen inklusve eines Siebenmeters brachten den MSV wieder ins Spiel. Plötzlich stand es 20:20 und fünf Minuten vor Schluss nahm die DJK mit dem Rücken zur Wand die letzte Auszeit: 24:22 für die Duisburger. Mit etwas Glück und der nötigen Zielstrebigkeit kam die DJK noch zum verdienten Ausgleich. Da nun bis zum ersten Novemberwochenende keine Ligaspiele anstehen (ursprüngliche 13-er-Gruppe und Rückzug einer Mannschaft), wird sich die DJK in der Tabelle bald im unteren Drittel wiederfinden: Der Rest spielt schließlich.

DJK: Kramp, Rößing; Isegrei (7), Elfes, Witt, Suthoff (1), Binder (2), Neumann, Terhorst (8), Gottschalk (5), Wolff, Tack, Eisgruber (2).

2. Spieltag HSG Hamborn United III - DJK 16:26 (9:15)

Nachdem die Gastgeber am ersten Spieltag nur knapp beim MSV Duisburg 2 verloren hatten, war die DJK gewarnt und zeigte von Beginn an, dass die zwei Punkte mitgenommen werden sollten. Insbesondere im Angriff agierte man zielstrebig und treffsicher, die löchrige Abwehr verhinderte aber, dass man sich weiter absetzte (3:5 nach 12 Minuten). Bis zur Halbzeit stellte sich dann aber auch die Deckung besser ein und der Gegner kam kaum noch zu freien Abschlüssen, was sich aber nicht klar genug im Ergebnis ablesen ließ.

Im Angriff wurden nun klarste Chancen ausgelassen, sodass "nur" sechs Tore Vorsprung auf der Anzeige zu sehen waren. Dementsprechend wurde in der Halbzeit angemahnt, von Beginn an wach zu sein und den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen - nach 33 Minuten stand es nur noch 11:15 und die Hamborner witterten noch einmal ihre Chance. In der Folge aber konnte die DJK mit zehn ganz starken Minuten vor allem über die erste und zweite Welle dafür sorgen, dass der Ausgang des Spiels nicht mehr in Frage stand (12:20 nach 45 Minuten). Im Anschluss erhielten alle willigen Spieler ihre Spielzeit und fuhren letztlich einen klaren Auswärtssieg in einem insgesamt sehr fairen Spiel ein.

Nächste Woche kommt mit dem MSV Duisburg II noch ein bekannter, starker Gegner nach Tackenberg. Ziel ist dennoch, die weiße Weste mit in die Oktoberpause zu nehmen.

DJK: Kramp, Rößing; Eisgruber (1), Isegrei (4), Neumann, Witt (1), Suthoff (4), Terhorst (10/2), Binder, Tzscheppan, Wolff, Nocke, Elfes, Noll (6).

Saisonauftakt: DJK - HC Sterkrade II 32:25 (15:12)

Zum Saisonauftakt kam mit dem HC Sterkrade II ein Gegner auf die DJK zu, gegen den man in der Liga seit mehreren Jahren nicht mehr gespielt hatte. Die Sterkrader Mannschaft, inzwischen doch deutlich verändert und zu dieser Saison dauerhaft verstärkt durch zwei ehemalige Bezirksligaspieler, fand zu Beginn keinen Zugriff auf die Offensive der DJK, sodass diese schnell mit 8:3 führte und der Gegner die erste Auszeit nahm.

In der Folge nahm die Abschlusskonsequenz der Tackenberger deutlich ab, HC seinerseits kam nun immer wieder zu einfachen Toren, insbesondere über den rechten Rückraum, den die DJK zu kaum einem Zeitpunkt wirklich aus dem Spiel nehmen konnte. Bis zur Pause hielt eine drei-Tore-Führung mehr oder weniger konstant an.

Zentral besprochen wurden in der Pause dann die Möglichkeiten, die Deckung besser gegen den Haupttorschützen der Sterkrader (13 von 25 Toren) auszurichten. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit, sodass immer wieder einfache Tore über die erste und zweite Welle erzielt wurden und der Vorsprung so deutlich ausgebaut werden konnte, dass kaum mehr Zweifel am positiven Ausgang bestanden. Die letzten zehn Minuten plätscherten dann nur noch dahin, ein deutlicherer Sieg wäre sicherlich möglich gewesen. Insgesamt ein positiver Saisonauftakt mit einem breiten Kader, in dem jeder seine Einsatzminuten bekam. Weiter geht es nächste Woche bei der HSG Hamborn United III, die zum Saisonauftakt knapp beim hochgehandelten Team MSV Duisburg II verloren hat.

DJK: Kramp, Rößing; Linne (5), Isegrei (7), Binder (1), Witt, Suthoff, Neumann, Terhorst (11), Gottschalk (4), Wolff, Elfes, Noll (1), Eisgruber (3).

Saisonvorbereitungsturnier der Handballer

Zum bereits achten Mal lud die Handballabteilung am 31.08.2019 zum Saisonvorbereitungsturnier nach Tackenberg. Mit zehn gemeldeten Mannschaften, die bis auf eine auch komplett erschienen, war der Spielplan prall gefüllt. Bei tagsüber überragendem Wetter konnten sich in den Vorrundengruppen erwartungsgemäß die vier angetretenen Bezirksligateams für die Halbfinals qualifi zieren, während die Kreisligamannschaften in die Platzierungsspiele gingen.

Hier ergaben sich die Platzierungen zehn bis fünf für die Teams DJK Tackenberg I, DJK Tackenberg II, TB Oberhausen III, HSG Hamborn United III, Beecker TV und MSV Duisburg II. In den Endspielen konnte sich zunächst der MSV Duisburg I gegen die HSG Hamborn United I durchsetzen und sich im Siebenmeterwerfen Platz drei sichern. Turniersieger wurde durch ein klares 10:6 im Finale die HSG Hiesfeld/Aldenrade III, Platz zwei erreichte der HC Sterkrade.

Über uns

Downloads

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!