Spieltage 18 und 19

Spieltag 18: SV Heißen - DJK 33:18 (16:9)

Das Spiel, vorverlegt auf Wunsch des Tabellenzweiten, ist schnell erzählt: Die DJK war wieder mau besetzt, erst nach 15 Minuten konnte man auf volle Stärke auffüllen. Dankenswerter Weise hatte auch der Gegner bis dahin nur mit 5+1 gespielt, sodass sich ein munteres Hin und Her entwickelt hatte, in dem die DJK gut mithalten konnte (6:6).

Als Heißen dann aber vollständig und auch mit mehr Vehemenz spielt, kamen die Gäste nicht mehr mit, sodass eine im Endeffekt noch harmlose, aber sehr deutliche Niederlage entstand.

DJK: Rößing (1/1); Binder (1), Witt (2), Suthoff (7), Terhorst (7/2), Behrendt, Jakobs.

Spieltag 19: DJK - MSV Duisburg II 25:19 (15:10)

Der MSV steht schon relativ gesichert da - für die DJK war das heute der Auftakt in die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg. Will man nochmal rankommen an den Rest der Liga, dann muss das ab sofort passieren. Dementsprechend motiviert ging man ins Spiel, das Team war entsprechend breit aufgestellt und zum ersten Mal in dieser Saison konnte die nominell beste erste Sieben, die der Kader dieses Jahr hergibt, auf die Platte gebracht werden.

Dennoch entwickelte sich ein ausgeglichener Beginn, auch, weil man den Gegner immer wieder zu einfachen Toren aus dem Stand oder per Tempogegenstoß einlud (6:6). Die im Endeffekt spielentscheidende Phase entwickelte sich dann aber nach ebendiesem 6:6 - die DJK zog von Minute 14 bis Minute 22 auf 12:6 davon und ließ die Duisburger anschließend nicht mehr viel näher ran. Das 15:11 zu Beginn der zweiten Halbzeit war in dieser der knappste Spielstand, ansonsten pendelte sich die Anzeige zwischen plus 5 und plus 7 ein. Das Gefühl, dass das sicher war, stellte sich aber erst mit dem 24:18 4 Minuten vor Schluss ein. Tatsächlich zeige sich bis dahin im Angriff immer wieder die freie Wurfchance von sechs Metern, oftmals sogar herausgespielt - zu oft aber scheiterte man dann ab Minute 40 am besser werdenden Keeper der Gäste und dem eigenen Unvermögen. Dass man sich auf die eigene Deckung zumeist verlassen konnte, sorgte dennoch dafür, dass ein relativ geruhsamer Nachmittag verlebt wurde und nund 2 Punkte mehr auf dem Konto stehen.

Nach dem Rückzug von Hamborn United III rangiert die DJK mit nun wieder 7 Punkten auf dem letzten verbliebenen Abstiegsplatz 13, in Sicht bleiben ETuS Wedau und Hamborn Untited II, die beide in den kommenden Wochen direkte Gegner sind. In diesen Duellen wird sich zeigen, ob die Chance besteht, den Abstiegsrang noch zu verlassen.

DJK: Kramp, Rößing; Binder (2), Isegrei (4), Witt, Suthoff (4), Neumann, Terhorst (10/4), Gottschalk (5), Eisgruber, Jakobs.