Sport im November 2020

Liebe Tackenberger,


wie erwartet hat die Landesregierung in der letzten Woche weitgehende Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen.
Diese betreffen auch uns und unseren Verein.
Die Corona-Schutzverordnung vom 30.10.2020, die am 02.11. in Kraft tritt, verbietet uns nahezu jeglichen Trainings- und Wettkampfbetrieb.
Ein Training an der frischen Luft oder im Vereinsheim ist ebenfalls nicht möglich.
Eine Ausnahme gilt lediglich für das Training an nordrhein-westfälischen Bundes- und Landesleistungsstützpunkten.
Die Sprechstunde im Vereinsheim findet nicht statt.
Bitte informiert Eure Gruppen entsprechend.

Die aktuelle Verordnung läuft am 30.11.2020 aus. Wir hoffen, dass wir dann bessere Nachrichten für Euch haben.
Für Fragen stehen wir Euch gerne telefonisch zur Verfügung.

Viele Grüße und bleibt gesund.

Birgit, Christian, Georg, Matthias

29. 9. 2020 Wir benötigen Eure Hilfe

In einer Mail an alle Trainer und Übungsleiter wendet sich der Vorstand wie folgt:

Die Mitgliederversammlung hat am Freitag, 25.09.2020, einstimmig beschlossen, dass das Vereinsheim neu gebaut werden soll.
Damit haben wir jetzt ein klares Ziel vor Augen und können endlich richtig loslegen.
Jetzt suchen wir natürlich Freiwillige, die uns unterstützen.

Bitte informiert Eure Gruppen über den Neubau und hört Euch um, ob sich jemand aus Euren Gruppen vorstellen kann, mitzumachen.

Sprecht uns bitte bei irgendwelchen Fragen direkt an.

Birgit, Christian, Georg, Matthias

25. 9. 2020 Mitgliederversammlung

Mit Dank an den gesamten Vorstand endete unsere Mitgliederversammlung am 25. 9. 2020. Im dritten Versuch, nach zwei Corona bedingten Absagen der Versammlung, stimmten die über 50 erschienenen Mitglieder dem Hauptthema, Neubau des Vereinshauses, zu.

Der Vorsitzende Georg Leitzgen und der 2. Vorsitzende Christian Adam, erläuterten, warum es zum Abriss des vorhandenen Vereinsheims kommen muss und wie die Finanzierung des Neubaus geplant wird. Mit den genehmigten Zuschüssen, Eigenleistungen und Spenden wird die Ausschreibung erfolgen. Dazu war natürlich die Zustimmung der Mitglieder erforderlich und sie erfolgte einstimmig. Ebenfalls einstimmig wurde der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 1Euro/Mitglied/Monat ab Januar 2021 zugestimmt. 

Nach der Begrüßung und dem Gedenken der Toten des Vereins, u. a. der Übungsleiterin Christa Hommen, die Jahrzehnte die Senioren trainierte, wurden die Protokolle aus dem Jahr 2019 durch Matthias Löbbert verlesen. Es folgte der Bericht des Vorstandes, der Kasse durch Birgit Blosen und Kassenprüfer und die Berichte der Abteilungen Handball und Breitensport. Der stellvertretende Abteilungsleiter Leichtathletik, Sebastian Brackmann, las in seinem ausführlichen Bericht über die Erfolge der Athleten bei den Wettkämpfen, angefangen bei den Regionalen, Nordrhein- und Deutschen Meisterschaften. Alle Abteilungsleiter wurden in ihren Ämtern bestätigt. In diesem Jahr gab es drei Jubilare, Gabi Henning (25 Jahre), Christiane Stell (40 Jahre)  und Werner Gallmeister (50 Jahre). Die Ehrungen der Jubilare wurden nicht durchgeführt und werden im nächsten Jahr nachgeholt. Eine besondere Ehrung erhält Werner Gallmeister nicht nur für seine 50-jährige Mitgliedschaft, sondern auch für seine Verdienste in der Handballabteilung. Der Antrag des Vorstandes, ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen, wurde einstimmig angenommen. 

Anträge wurden nicht gestellt. Unter Punkt Verschiedenes wies Ellen Weber auf die erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln von 90 teilnehmenden Teams und unserem siebten Platz in Oberhausen mit 6.449 km hin. Sebastian Brackmann hat mit 1.144 km die größte Strecke auf dem Rad zurückgelegt.

Leider musste auf das sonst übliche Zusammensein in gemütlicher Runde verzichtet werden.

 IMG 7217 m  IMG 7221 m  IMG 7223 m

                                                IMG 7219 m

 

Ellen Weber

25. 9. 2020 Ein großartiges Ergebnis unserer Sportler beim Stadtradeln

Drei Wochen lang haben 23 Tackenberger bei dem diesjährigen Stadtradeln mitgemacht und insgesamt eine Strecke von      6.522 km zurückgelegt. Eifrigster Fahrer war unser stellvertretender Abteilungsleiter Leichtathletik Sebastian Brackmann mit 1.144 km, gefolgt von Stefan Schuchardt mit 861,3 km und Sven Tenhaven radelte 658 km als Dritter. Die beste Fahrerin ist Laura Kempmann mit 610,3 km vor Jörg Winschermann.

Das erfreuliche Ergebnis bedeutet den siebten Platz in Oberhausen von insgesamt 103 gemeldeten Teams.

Herzlichen Glückwunsch!!!!

02.10.2021 Viele Bestleistungen beim Werfertag

Mit hervorragenden Leistungen überzeugten vor allem die jugendlichen Leichtathleten beim Werfertag der DJK SG Tackenberg im Sterkrader Stadion. Die jüngsten Athleten gehören der Klasse M 14 an und die ältesten Teilnehmer der Klasse M und W 80.

Joshua Ingenwerth (M 14) übertraf mehrfach seine bisherige Bestleistung im Diskuswurf und erntete viel Applaus für seine Jahresbestleistung von 43,56 m. Zweiter in der gleichen Klasse wurde Felix Bergfort. Er gewann das Speerwerfen mit 27,96 m. Beim Kugelstoßen siegte Joshua mit der ausgezeichneten Weite von 11,17 m vor Felix mit 9,59 m.

Als Gast trat David Besé, der ehemalige beste Weitspringer der DJK, an. Da er inzwischen der Männerklasse angehört, waren natürlich die Wurfgeräte alle schwerer. (Seine Leistungen: Kugel 10,26 m, Diskus 29,48 m, Speer 39,88 m).

David Zeisel, MJ U20 freute sich über das Ergebnis im Kugelstoßen von 11,77 m, gewann das Speerwerfen mit 44,05 m erreichte mit dem Diskus 34,28 m. In einer für ihn neuen Disziplin, dem Hammerwurf, konnte er sehr gute 34,13 m werfen.

Jules Moto (M30) stieß die Kugel 6,52 m weit und mit dem Speer warf er 14,40 m und den Diskus 14,61 m.

Zum ersten Mal in der Altersklasse M 40 trat Sebastian Brackmann an. Sein bestes Ergebnis erzielte er im Kugelstoßen mit 10,58 m.

Ralf Ingenwerth (M 55) stieß die Kugel 8,89 m weit und der Diskus landete bei 29,89 m.

Einziger Athlet der Klasse M 55, Ralf Ruhrmann, erzielte sehr gute Ergebnisse im Kugelstoßen von 10,24 m, den Diskus warf er 30,86 m und den Speer 23,05 m weit. Er nahm außerdem am Hammerwurf teil und dieser landete bei guten 26,07 m.

Extra aus Verden angereist waren die ehemalige Tackenberger Trainerin Birgit mit ihrem Mann Gerd, um erneut an dem alle Jahre stattfindenden Wettkampf teilzunehmen. Leider konnte Birgit aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten, war dafür aber als Schriftführerin im Einsatz. Gerd (M 60) stieß die Kugel 9,05 m, der Speer landete bei 24,01 m und hatte sein bestes Ergebnis mit dem Diskus von 27,91 m.

Bei den Frauen W 55 kämpften zwei Teilnehmerinnen um die Plätze. Anke Ruhrmann und  Andrea Häßler, die nach langer Trainingspause wieder dabei war. Andrea, z. Zt noch ohne Verein, siegte in den drei Wettbewerben. Anke war mit ihrer Leistung von 7,06 m im Kugelstoßen sehr zufrieden, warf den Diskus 12,76 m und den Speer 10,81 m. Einen Freudenschrei gab es bei Maria Rhode-Spickenbom (W 60) als die Kugel bei 7,04 m landete und den Speer warf sie 16,40 m.

Älteste Teilnehmer in der Klasse M und W 80 waren Willi Dickhoff von VfL Bergheide und Ellen Weber. Leider blieben die Leistungen unter den eigenen Erwartungen, aber es machte Spaß, wieder an einem Wettkampf teilzunehmen.
Als Gast trat außerdem der frisch gebackene Deutsche Meister in der Seniorenklasse M 75, Josef Ziegenfuß (LAV)) an. Er lag mit seiner Leistung von 28,61 m nur knapp unter seinem Ergebnis bei der Deutschen Meisterschaft. (Speer 23,72 m, Diskus 21,87 m und Kugelstoßen 7,60 m)

Ellen Weber

  CR6 2334Sebastian kl      Joshua m Diskus k      CR6 2853 Zeisel Hammer kl      David Zeisel kl       Gerd kl     CR6 1865 David kl             

     Ralf kl       CR6 2764 Anke kl      Moto kl       ich kl      Kugelstoßwagen kl     

     IMG 8816 Siegerehrung kl       Teilnehmer kl

 

Über uns

Downloads

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!