Trainingszeiten
  • Di.:   20:00 Uhr - 22:00 Uhr
  • Do.:   18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Trainingsstätten
  • Sporthalle der
  • Theodor-Heuss-Realschule
  • (blaue Halle)
  • Elpenbachstrasse 140

Kontakt

Mehr über unsere Abteilung
Die Handballabteilung hat sich in den letzten Jahren neu aufgestellt und besteht seit nunmehr sieben Jahren aus nur noch einer Herrenmannschaft, die im vergangenen Jahr den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga erreichte.
Im Vordergrund stehen ganz klar Spaß am Spiel und die gemeinsame Zeit mit Freunden. Dennoch ist der Leistungsanspruch insofern vorhanden, als dass fast ausnahmslos jeder Spieler bereits das eine oder andere Jahrzehnt Handballerfahrung auf die Platte bringt. Eine gute Mischung aus einigen Ü40-Spielern und vielen Jüngeren zwischen 20 und 30 freut sich immer über Zugänge mit Handballerfahrung, egal in welcher Klasse und welchem Unfang. Da der Sport als Hobby angesehen wird, sind auch Teilzeitkräfte z.B. für die Spiele der Meisterschaft am Wochenende gern gesehen.

4.Spieltag: HSG Hamborn United III - DJK 17:27 (7:13)

  • Tim Terhorst
  • Handball

Beim neuen Tabellenschlusslicht zeigte sich die DJK in eher schlapper Verfassung. Zu Beginn gelang es den Hambornern so, durch gute Aktionen auf den Außen zu einfachen Toren zu kommen und das Spiel ausgeglichen zu gestalten (3:4 nach 12 Minuten). Das "Hallo wach" im Team blieb aus, mehr schlecht als recht schleppte man sich zum Pausentee, konnte die Führung aber dank konsequenterer Deckungsarbeit und daraus folgenden, einfachen Toren in erster und zweiter Welle kontinuierlich ausbauen.

Nach der Pause folgten dann die besten zehn Minuten der DJK, in denen der Vorsprung auf zehn Tore ausgebaut werden konnte. In der Deckung ließ man kaum noch Abschlüsse der Gastgeber zu, vorn wurde konsequent getroffen. Vermehrte Verschleißerscheinungen und daraus folgende Wechsel in allen Bereichen sorgten dafür, dass das Ergebnis in diesem Rahmen blieb. Die Deckung ließ wieder nach, der Angriff traf nicht mehr so konsequent wie in den Minuten 30 bis 40.

Nichtsdestotroz steht am Ende ein klarer Sieg, der allerdings mit der erneuten Verletzung von Thorben Linne schwer bezahlt wurde. Herauszuheben bleiben heute definitiv 20 starke Minuten von Torwart Robin Rößing, der großen Anteil daran hatte, dass die HSG nicht noch einmal näher herankam, als die Deckung der DJK die Arbeit eingestellt hatte. Erfreulich: Mit Matthias Rosemann feierte der einzige echte Neuzugang sein Pflichtspieldebüt.

Die DJK verbringt den Herbst in der Spitzengruppe hinter den verlustpunktfreien Teams aus Kirchhellen und Biefang, Direkt hinter der DJK steht der MSV Duisburg II, nächster Gegner im November.

DJK: Kramp, Rößing; Isegrei (5), Elfes, Linne, Witt (1), Binder (5), Terhorst (13/2), Rosemann, Behrendt (1), Eisgruber (2).

Über uns

Downloads

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!