27.7.2019 Tackenberger Leichtathleten 24 Stunden auf fremden Wegen

Bereits am 27 Juli begab sich Gaby Wagner mit ihrem Fahrrad in einer fremden Disziplin auf die Rennstrecke. In einem 8er-Team starteten die Radrennfahrer/Innen zu einer 24 stündigen Tortur in die „Grüne Hölle“ durch die Eifel. Der Nürburgring gilt mit über 27km, 300 Höhenmetern und 87 Kurven als eine super schwierige und damit als eine der größten Herausforderungen in der Langstreckenszene. Um das Event noch schlimmer zu machen regnete es in der Nacht durchgehend. Während die schnellste Runde des Teams mit 58:31 Minuten gemessen wurde, benötigten die Fahrer in der Nacht über 1:30:00 Stunden. Zu guter Letzt konnte das Team „DasmitdemRad“ mit 19 Runden den 75sten Platz belegen und konnten ohne Verletzungen oder Stürze nach 23:18:44 Stunden das Ziel durchfahren. 

Anders als Gaby Wagner ging Jörg Winschermann die 24 Stunden an. Der Mammutmarsch bietet 100km in 24 Stunden zu Fuß durch das Bergische Land. Mit Rucksack und den festen Willen die Strecke mit fast 2000 Höhenmetern zu bezwingen, startete Jörg am 15.09.2019 um 15 Uhr auf jene Strecke, die ihn im Vorjahr nach 62 km zum Aufgeben gezwungen hat. Mit 4 Verpflegungsstellen ein ganzes Bataillon an Helfern und GPS-Dateien für das Handy führte die Strecke von Wuppertal in einen Rundkurs durch die Wälder rund um Sprockhövel. Während man nachts mit einer Taschenlampe ausgerüstet von der Umgebung nicht so viel mitbekommt, wird den Wanderern die Anstrengung am Morgen mit einem herrlichen Sonnenaufgang belohnt. Nach 23:27 Stunden erreichte Jörg überglücklich das Ziel und konnte eine hölzerne Medaille in Empfang nehmen.

Jörg Winschermann

28.9.2019 Yannick Smajlovic überragt beim Mehrkampf in Euskirchen

Der fünfzehnjährige Leichtathlet Yannick Smajlovic gewann nicht nur die offenen Regionsmehrkampfmeisterschaften in Euskirchen mit fast 900 Punkten Vorsprung sondern qualifizierte sich auch für die Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften der U18 in Leverkusen 2020. Er begann verhalten im 100 m Lauf und lag zwar mit einer Zeit von 12,14 sek am Ende vorne. Trotzdem blieb er hinter den Erwartungen . Ähnlich lief es beim Weitsprung, auch hier gewann er am Ende mit einer Weite von 6,02 m. Trotz der schlechten Witterungsbedingungen steigerte sich Yannick von einer Disziplin zur nächsten. Er erreichte eine Weite von 12,53 m im Kugelstoßen. Dann ging es weiter zum Hochsprung. Trotz des starken Windes schaffte Yannick eine Höhe von 1,65 m. Das war zum Abschluss des ersten Wettkampftages die erste persönliche Bestleistung und ließ für den zweiten Tag hoffen.
Auch am zweiten Wettkampftag zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite. Trotz des starken Windes erreichte Smajlovic in einer guten Zeit von 11,54 sek beim 80 m Hürdenlauf als Erster das Ziel. Beim anschließenden Stabhochsprung zeigte sich Yannick bärenstark. Er gewann diese Disziplin mit 3,72 m und schraubte seine bisherige Bestleistung um satte 22 cm nach oben.
Nun standen die Würfe auf dem Programm. Trotz des böigen Windes lies er sich nicht aus der Ruhe bringen. In einem sehr guten Diskuswurf erreichte er mit einer Weite von 36,36 m seine dritte persönliche Bestleistung. Auch beim Speerwurf siegte er mit einer Weite von 41,56 m souverän. Zum Schluss stand der ungeliebte 1000 m Lauf auf dem Programm. Hier gewann Yannick Smajlovic in einer Zeit von 3:06 min.
Yannick hatte am Ende 5180 Punkte. zu Buche stehen und drei persönliche Bestleistungen was am Ende des Wettkampfjahres eine hervorragende Leistung ist und zur Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaft qualifiziert.
Sein Trainer Ralf Ruhrmann war hoch zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Mike Groß

15.Spieltag: SC Bottrop III - DJK 29:19 (11:11)

Die DJK geht weiter auf dem Zahnfleisch. Beim Tabellenvierten, den man im Hinspiel noch 45 Minuten lang klar dominiert hatt, um am Ende unglücklich einen Punkt abzugeben, hatten die Tackenberger spätestens ab der 20.Minute keine Chance mehr gegen das Tempospiel der Bottroper. Zwar konnte man sich zu Beginn durch einfache Tore absetzen (0:4), doch der SC verkürzte kontinuierlich und war bis zur Pause verdienter Maßen wieder dran. Bereits hier pumpten die verbliebenen Feld-, insbesondere Rückraumspieler der DJK schon wie die Blasengel (5€ ins Phrasenschwein).

Zur zweiten Halbzeit wählte der Gastgeber dann das ein oder andere Kilogramm Harz weniger und der Ball flog sicherer durch die Reihen der Hausherren. Die DJK zeigte sich im Angriff kraft-, ideen- und leider vor allem aufgrund einer unterirdischen Chancenverwertung auch torlos. Der SC nutzt dies immer wieder zu Toren über den direkten Gegenstoß oder die zweite Welle und fertigte den Gast am Ende auch in dieser Höhe verdient ab. Nach diesen zweiten dreißig Minuten konnte die DJK sich über -10 tatsächlich noch freuen.

Eigentlich sollte es am Sonntag gegen den TV Biefang II die nächste Reise geben, doch der HK Rhein-Ruhr hatte ein Einsehen mit der DJK und unterbricht den Spielbetrieb bis auf Weiteres.

DJK: Kramp, Rößing; Behrendt, Neumann, Witt, Elfes, Wolff, Linne (4), Noll (5), Eisgruber (2), Terhorst (8/2).

5.- 25.9.2020 Neuer Termin für das Stadtradeln

Durch die Corona Pandemie musste das Stadtradeln leider verschoben werden. Jetzt steht ein neuer Termin fest und zwar vom

                                            05. bis 25. September 2020

Im vergangenen Jahr haben wir zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht und 745 km zurückgelegt. In diesem Jahr werden hoffentlich noch mehr Tackenberger vom Auto auf das Rad steigen und dadurch die Kilometerleistung deutlich steigern.

                              Seid ihr dabei im Team "DJK SG Tackenberg"?

Termin verschoben für das Stadtradeln 2020

Im vergangenen Jahr haben wir zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht und 745 km zurückgelegt. In diesem Jahr werden hoffentlich noch mehr Tackenberger vom Auto auf das Rad steigen und dadurch die Kilometerleistung deutlich steigern. Über die Anmeldung werde ich rechtzeitig informieren wenn der neue Termin bekannt ist. Seid ihr dabei im Team "DJK SG Tackenberg"?

Über uns

Downloads

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!